Institut für Sportwissenschaft

Sportwissenschaft ist eine relativ junge Disziplin, die sich weltweit rasant entwickelt und ausdifferenziert, auch in Österreich. An der Universität Wien nahm sie Mitte des 19. Jahrhunderts mit einer Turnlehrerausbildung ihren Anfang. Die eigentliche Institutionalisierung und Anerkennung als wissenschaftliche Disziplin erfolgte nach 1945.

Am Institut für Sportwissenschaft (ISW) der Universität Wien sind derzeit fünf Professuren eingerichtet: Sport- und Bewegungspädagogik, Sportphysiologie, Sportsoziologie, Bewegungswissenschaft mit Schwerpunkt Biomechanik und Sportinformatik, Trainings- und Bewegungswissenschaft mit biologischem Schwerpunkt. Die Kooperation und Vernetzung mit Organisationen des Sports, der Gesundheit und Wirtschaft sowie mit anderen Wissenschaftsdisziplinen unterstreicht die Identität der Sportwissenschaft als integrative Disziplin.

In der Ausbildung am ISW geht es um die Verbindung von Theorie und Praxis, wobei die forschungsgeleitete Lehre im Mittelpunkt steht. Rund zweitausend Studierende werden für schulische und außerschulische (Gesundheit, Wirtschaft etc.) Bereiche ausgebildet. Forschung und Lehre in der Sportwissenschaft gehen Hand in Hand mit der Entwicklung und zunehmenden Bedeutung des Sports in der modernen Gesellschaft.

Lageplan

Google Maps