Entwicklung, Umsetzung und Evaluation psychomotorischer Lehr- und Lernmethoden in der Volksschule und Neuen Mittelschule

01.01.2011

Aufgrund der positiven Effekte von psychomotorischen Maßnahmen im Kindergarten, die sich im Rahmen eines Vorprojektes gezeigt haben (Moser & Weiß 2002), soll in Volksschulen und Neuen Mittelschulen ein ähnliches Projekt durchgeführt werden. Es handelt sich um einen psychomotorischen Förderungsprozess vor Ort, um Bewegung in die Schule zu bringen. Die Lehrer/innen werden mit einem "bewegten", am Aneignungsprozess der Schüler/innen orientierten, handlungsbezogenen Unterricht vertraut gemacht und integrieren diesen in ihren pädagogischen Alltag. Die Schüler/innen sollen aufgrund psychomotorischer Lehr- und Lernmethoden mehr Freude an der Schule haben, eine höhere Leistungsbereitschaft aufweisen und im sozialen Bereich positive Erfahrungen sammeln.

Das Projekt umfasst Entwicklung, Umsetzung und empirische Überprüfung psychomotorischer Lehr- und Lernmethoden in der Schule. Im Projektzeitraum von 2014-18 soll jährlich evaluiert werden, inwieweit sich Unterschiede in der kognitiven und psychosozialen Entwicklung der Schüler/innen in Versuchs- und Kontrollgruppen ergeben. Bei den Fortbildungen sowie zur Präzisierung und Interpretation der Ergebnisse werden qualitative Interviews durchgeführt (Eltern, Lehrer/innen).

 

Laufzeit

01.09.2014 - 30.09.2018

Finanzierung

Das Projekt "Psychomotorik in der Schule" wird durch Mittel des BMWFW (ehemaliges BMWF), Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, gefördert.

Links

https://www.sparklingscience.at/de/projects/show.html?--typo3_neos_nodetypes-page[id]=607

Sparklingscience