Aktuell bearbeitete Themen

Belastungs- und Beanspruchungsprofil im Teamsport mit dem Schwerpunkt Lacrosse

Im Rahmen seiner Dissertation bearbeitet Mag. Richard Hauer verschiedene Aspekte der Sportart Lacrosse. Dabei liegt der Schwerpunkt der Untersuchungen in der Erstellung eines Athletenprofils für Männer und Frauen. In weiterer Folge sollen Belastungen und Beanspruchungen während eines Spiels erhoben und daraus resultierend Trainingsempfehlungen abgeleitet werden.

In einem ersten Schritt wurde bereits im Rahmen der Vorbereitung zur Herren Europameisterschaft das Österreichische Nationalteam mit Hilfe einer eigens entwickelten Lacrosse spezifischen Testbatterie getestet. In weiterer Folge ist eine systematische Spielbeobachtung von NCAA Division I Women’s Lacrosse spielen angedacht um Aufschluss über „Performance Indikatoren“ zu erhalten. Zusätzlich sollen im Verlauf des Dissertationsprojekts mittels „Time and Motion Analysis“, über GPS oder LPM, Daten von Spielen des Österreichischen Damen und Herren Nationalteams erhoben werden um Informationen über die auftretenden Belastungen und Beanspruchungen der Athleten zu geben.

Einsetzbarkeit der Langhantelgeschwindigkeit zur Trainingssteuerung im Kraftdreikampf

Zwei Untersuchungsschwerpunkte sollen die Anwendbarkeit von „Velocity Based Training“ (VBT) für Kraftdreikämpfer behandeln. In einem ersten Schritt werden vier kommerzielle Systeme zur Messung der konzentrischen Bewegungsgeschwindigkeit in den Wettkampfübungen Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben mit einem Gold Standard validiert. Darauf aufbauend wird der Transfer grundlegender Konzepte von VBT (Validität und Reliabilität der 1RM Regression, u.a.), auf einen Kraftdreikampf-spezifischen Kontext geprüft.

Die Untersuchung ist ein Teil des Masterprojekts von Benedikt Mitter.