Bewegungs- und Sportpädagogik

Die sportwissenschaftliche Disziplin der Bewegungs- und Sportpädagogik setzt sich mit der Unterstützung von Bildungs- und Erziehungsprozessen mit Hilfe von Bewegung, Spiel und Sport auseinander.

Traditionell liegt der Fokus dabei auf dem schulisch organisierten Bewegungs- und Sportunterricht, der das Ziel einer Entwicklungsförderung von Kindern und Jugendlichen sowie deren Befähigung zur Teilhabe an der Bewegungskultur in ihren unterschiedlichen Ausprägungen sowie Inszenierungs- und Organisationsformen verfolgt. Hier steht die Bewegungs- und Sportpädagogik in enger Verbindung zur Bewegungs- und Sportdidaktik.

Darüber hinaus hat sich das Forschungsinteresse der Bewegungs- und Sportpädagogik in den letzten Jahren und Jahrzehnten auf den gesamten Lebenslauf, von der Bildung im Elementarbereich bis zur Erwachsenenbildung und Bildung im späten Erwachsenenalter mit Fokus auf Bewegung Spiel und Sport ausgedehnt.

Aufgrund der mit gesellschaftlichen Entwicklungen einhergehenden zunehmenden Heterogenität wächst in den letzten Jahren das Forschungsinteresse an Möglichkeiten eines konstruktiven Umgangs mit sozialer, kultureller und genderbezogener Heterogenität sowie mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen im Rahmen einer inklusiven Gestaltung von Bewegungs-, Spiel- und Sportangeboten.